Suche
Suche Menü

Ein Kite als neues (Zweit-)Hobby

Manchmal kommt man schneller an ein Zweithobby als gedacht.

Letztens waren Drachen bei ALDI käuflich zu erwerben. Da dachte ich mir, kaufste dem Luca mal einen. Vielleicht hat er ja Spaß daran zuzuschauen wenn das Ding fliegt.
Da es mehrere Modelle gab, habe ich auch einen Lenkdrachen dazu gekauft.
Den musste ich natürlich alsbald auch ausprobieren.
Dummerweise war nicht genug Wind da, um den auch vernünftig fliegen zu lassen, obwohl ich der Meinung war, das es schon ganz schön windig wäre.

Wozu gibt es denn das Internet? Richtig, um Dinge die man nicht weiß nachzuschauen. Gesucht und gefunden, das Drachenforum.

Dort las ich dann das die sogenannten „ALDI-Bomber“ einiges an Wind brauchen um in der Luft zu bleiben oder gar annehmbar zu fliegen.
Da ich hier im Binnenland wohne, wenn auch nahe am Rhein, müsste es also ein Kite sein, der auch bei Leichtwind in den Himmel zu bekommen ist.
Hin und her gelesen, einige Modelle in Betracht gezogen und den Dubbel von Elliot als den Kite für mich ausgesucht. Elliot hat den Vorteil das die nicht weit weg von Spellen liegen.
Auf´´s Bike geschwungen vor zwei Wochen und nach Büderich gefahren, weil da sollte Elliot laut Webseite zu finden sein. Pustekuchen, ein Schild war noch da, mehr nicht. Immerhin eine Telefonnummer. Die dann angerufen, Anrufbeantworter. Nach Klasse, da hatte ich nun gar keinen Bock drauf. Ziemlich frustriert wollte ich gerade losfahren als ein Anruf einging. Elliot hat meine Nummer gesehen und zurückgerufen. Schon mal sehr gut, hatte ich nicht mit gerechnet und auch nicht so schnell.
Man sagte mir dann das der Firmensitz nun in Xanten wäre. Schön zu wissen, nutzte aber im Moment nicht viel da ich Luca dabei hatte, der schon etwas quengelig wurde. also ohne Kite nach Hause.

Da Elliot am 24./25. September Tag der offenen Tür hatte, verschob ich meinen Besuch dort auf dieses Datum.
Am vergangenen Sonntag war es dann auch soweit. Familie auf Bike gepackt und ab nach Xanten. Super Wetter, aber ich mit Erkältung im Schneckentempo dorthin (mit Kinderhänger hintendran). Bei Elliot war mehr los als ich vermutete, ganz nett dort. Viele Drachen zum Anschauen (leider nicht ausprobieren).
Es gab auch eine ganze Menge gebrauchte Kites, teilweise sogar neuwertig. Der Dubbel war leider nicht dabei. Nach einigem hin und her überlegen ist es dann der Jet Stream geworden. Den habe ich gebraucht gekauft und zu einem guten Kurs bekommen wie ich finde.

Gestern war dann nichts mehr mit steigen lassen, zu wenig Wind. Aber heute war es dann soweit. Nicht weit von hier ist eine Wiese relativ kurz gemäht, so das ich diese gegen Mittag nutzte um den Kite steigen zu lassen.
War schon sehr ungewohnt einen 2,30 m Kite an der Leine zu haben. Und dann auch noch bei sehr wenig Wind (ca 12-15 km/h). Aber er flog 🙂
Das aber auch erst nachdem ich diverse Änderungen an der Waage vorgenommen habe.
Da ich Nachmittags noch einen Termin hatte, blieb es bei 2 Stunden kiten.
Nach dem Termin war der Wind stärker und ich beschloss nochmal eine Stunde den Kite in den Himmel zu hängen.
Das funktionierte auch besser als am Morgen, da der stärkere Wind den Jet Stream doch entgegen kommt.
Blöderweise musste ich die Wiese verlassen nachdem es eine Beschwerde gab („das ist Futtergras, verlassen sie die Wiese!“)
Nebenan war ein Stoppelfeld, nicht gerade gut, aber was soll´s. So konnte ich wenigstens noch eine Stunde fliegen bevor der Wind nachgelassen hatte.

Ich muss sagen, das macht schon mächtig Spaß. Der Jet Stream ist zwar nicht so schnell wie der ALDI-Drache, aber imposanter am Himmel.
Am Windfensterrand ist er auch nicht immer einfach zu handhaben, aber wenn er Zug bekommt (waren maximal 3 Windstärken heute), geht der schon gut. Hoffentlich ist bald mal mehr Wind 😉

Video ist nicht verfügbar

Flattr this!