Suche
Suche Menü

CTF Steele 2013

Es wird einfach nicht warm.
Früh aufgestanden da ich den Hinweg nach Steele per Bike absolvieren wollte. Null Grad zeigt der Garmin in der Auswertung als Tiefsttemperatur auf dem Hinweg an.
Irgendwie war ich schlecht drauf. Puls zwischen 160 und 170, müde Beine. Denke mal das es an den Temperaturen lag.
In Essen angekommen war es auch nicht viel wärmer. 2 Grad um genau zu sein.

Nach den knapp 50 km des Hinweg war dann frieren angesagt bei der Anmeldung. Diese ging, da ich jetzt eine Wertungskarte besitze, relativ schnell.
Dann kurz die anderen gesucht, ein paar hatte ich bei den Ankunft schon getroffen und dann ging es als ziemlich große Gruppe auf die Runde.
Gleich den ersten Anstieg ging ich ziemlich locker hoch. Vergessen waren die schweren Beine von Hinweg.
Die große Gruppe blieb bis zur Abzweigung Mittel/Groß fast komplett zusammen.
An der Abzweigung entschied ich mich für die Mitteldistanz, da ich noch per Bike nach Hause wollte.
Mit Markus und Stefan bin ich dann ins Ziel gerollt.
Stefan hat seine Eindrücke auf seinem Blog hinterlegt.

Mit Hin- und Rückweg waren es dann knapp 1.500 Höhenmeter auf 140 km für mich.

Hier die Auswertung des Garmin:

flattr this!

2 Kommentare

  1. Hi Dirk,

    wow, stark dass Du mit dem Rad nach Essen-Steele gefahren bist.
    Bin nicht sicher was ich beeindruckender finde 140km oder 1500 HM -> Respekt!

    Gruß,
    Rene

    • Ih finde beides eigentlich nicht sonderlich beeindruckend ;)

Kommentare sind geschlossen.