Suche
Suche Menü

Rückblicke: Dritte TOP of the POTT Tour 29.01.2006

Hier ein Tourbericht von einer der schönsten Touren der letzten Jahre:

Kalt war es, soviel vorweg

Dennoch standen 32 Biker/innen pünktlich um 10.15 Uhr auf dem Parkplatz in Ennepetal um bei -6° C die Tour zu fahren.

Die Streckenverhältnisse waren für einen Wintertag fast schon perfekt zu bezeichnen.
Harschiger Schnee der nicht an den Reifen klebte und dadurch auch als “trocken” anzusehen.
Zudem gab es strahlenden Sonnenschein.

Um 10.35 Uhr ging es dann, nachdem das obligatorische Gruppenfoto…….

… gemacht wurde, auf die Runde.
Am ersten Anstieg gab es leider auch schon die ersten Ausfälle. Bedingt durch einen defekten Freilauf stiegen 3 Bikerinnen aus.
Zum Glück gab es bei der weiteren Tour keine Ausfälle mehr und Defekte waren auch nicht zu verzeichnen. Einzig wohl ein verbogener Bremshebel der aber an der Weiterfahrt nicht hinderte.

Der erste Anstieg mußte zum Teil geschoben werden, da an fahren bei dem Schnee nicht zu denken war.
Oben angekommen wurde man aber durch einen super Ausblick über das Tal mit den verschneiten Feldern belohnt.
Kurze Pause, viele Fotos und weiter ging es schiebender Weise zum ersten Scheitelpunkt.
Es folgte eine Abfahrt über verschneite Wege.
Vorbei an der zugefrorenen Haspertalsperre ging es dann über Waldwege hinauf um dann nach einer weiteren zugeschneiten Abfahrt den Weg Richtung Ennepalsperre aufzunehmen.

Diese haben wir diesmal aber nicht angefahren, da wir die Streckenführung gegenüber den ersten beiden TOTP-Touren ein wenig abänderten.

Weiter ging es dann durch kleine Täler hin zum schönsten Trail der Tour.
Der Wurzeltrail kurz vor Breckerfeld forderte diesmal einiges an Fahrtechnik denn der Schnee machte ihn nicht einfacher.
Alle Teilnehmer meisterten auch diese Stelle und so konnte die Fahrt dann zum höchsten Punkt, dem Wengeberg, fortgesetzt werden.

Auf 442 Meter über normal Null stellten sich dann 29 Biker/innen zum Erinnerungsfoto am Schild auf:

Nach der Abfahrt wurde dann wieder einmal die Pizzabude gestürmt und der Inhaber zur Verzweiflung gebracht (nächstes Mal lassen wir ihn auch in Ruhe;o)) )

Nach zugegeben etwas zu langer Pause ging es dann auf den Rückweg nach Ennepetal.
Wieder über verschneite Wege und Trails, mit netten Abfahrten gespickt.
auch an der Haspertalsperre verkürzten wir noch einmal da wir Zeitlich ein wenig in Bedrängnis geraten sind.
Nach 6 Stunden auf dem Bike mit einer Fahrzeit von ca 3 h 40 min kamen alle wohlbehalten am Parkplatz an.

Durch die verschneiten Wege, dem perfekten Wetter und wie immer nette Teilnehmer wird die Tour wohl allen für lange Zeit in Erinnerung bleiben.

Sicher wird es es nicht die letzte TOP OF THE POTT gewesen sein.

flattr this!