Suche
Suche Menü

Kein Film und Google ist Böse

Wie man bei “DerWesten” lesen kann, hat die FDP, besser gesagt Michael Tack als Fraktionsvorsitzender und stellvertretender Vorsitzender der FDP Gladbeck, zu einer Demonstration zu Google Streetview eingeladen.

Offenbar hat er sich samt Leiter in die Stadt begeben um der Presse zu zeigen was bei Streetview passiert.
Dabei stellt sich die erste Frage:
Warum hat er nicht einfach sein eigenes Grundstück zur Demonstration genommen?
Nun, wohl einfach zu erklären. Vor seinem Haus existiert kein Sichtschutz. Warum ich das weiß? Nun, über die FDP-Webseite kann man seine Adresse erfahren. Gibt man diese bei Google ein und schaut man sich dann bei Google Maps die Satelitenbilder an, sieht man das vor dem Haus keine Mauer und auch ein Zaun steht, der sichtschutzartige Funktion haben könnte.
Hätte er sein eigenes Grundstück verwenden können, bräuchte er auch nicht die Polizei als Begleitung für diese Aktion. Da er offenbar aber ein fremdes Grundstück verwendet hat, musste er die Polizei hinzuziehen, da das was er gemacht hat, illegal ist wie man im Artikel lesen kann.
Nun gut, offenbar ist die Polizei in Gladbeck nicht ausgelastet, da sie für sowas Zeit hat.

Screenshot von DerWesten 07.11.10

Die zweite Frage die sich stellt:
Herr Tack hatte in der Kamera keinen Film eingelegt. Toll, mal angenommen er hatte wirklich eine analoge Kamera, dann frage ich ich wieso er überhaupt eine Kamera dabei haben musste. Um zu zeigen das man mit einer Leiter über einen Zaun schauen kann um die Höhe der Streetview-Kamera zu demonstrieren, braucht es keine Kamera.
Nehmen wir mal an das er eine Digitalkamera hatte und sich der Redakteur etwas unglücklich ausgedrückt hat und meinte eigentlich das in der Kamera kein Speichermedium befunden hat, bleibt immer noch der interne Speicher der Kamera. Mit diesem wäre es durchaus möglich diverse Bilder von der Szenerie hinter dem Sichtschutz zu machen.
Hat das einer der Beamten überprüft?

Frage Drei zur Aktion:
Aus welchem Grund befindet sich der Schriftzug “GAGA” an der Leiter?
Outet sich der Herr Tack damit als Fan von Lady Gaga, beschreibt er seine eigene Aktion als GAGA?
Leider finde ich eine weiteren Bilder der Aktion auf denen man sehen könnte wie der komplette Schriftzug an der Leiter ist.

Nun, wahrscheinlich ist diese Aktion der FDP nur dazu da, um auch mal was zu sagen. Da Streetview derzeit angesagt ist und man sich damit profilieren kann, nutzt man das Thema einfach. Auch die FDP als Minderheit in Gladbeck ( 4,3 % bei der letzten Kommunalwahl und damit hinter SPD, CDU, Linke, Grüne, BIG an 6. Stelle im Wählervotum) scheint man mit den Ängsten der Bürger auf Stimmenfang gehen zu wollen und nutzt dazu die gängigen Klischees über Streetview.

Anmerkung: Vor ein paar Jahren war ich selbst Mitglied der FDP, damals in Dinslaken.

flattr this!