Suche
Suche Menü

Wie man einen Sigma Akku schrottet

user1_pic413_1220986664Heute war ja Biketreff der MTBvD RG Rhein/Ruhr im Rotbachtal. Es ging in die Testerberge. Und da es schon früh dunkel wird, braucht man ja auch schon Licht.
Heute morgen habe ich den Sigma-Akku am Bike befestigt, da ich ja zur arbeit musste und es logischerweise um 5:30 Uhr noch Dunkel ist.
Offensichtlich habe ich den Akku nicht ganz auf die Halterung geschoben, so das er nicht eingerastet ist.
Auf einem verwurzelten Downhill in den Testerbergen, meinte dann der Akku, sich vom Bike trennen zu müssen und seine eigenen Wege gehen zu wollen.
Der Ausbruchversuch wurde jedoch vom Kabel unterbunden. Es stellte sich dabei aber die etwas ungünstige Situation eines frei in der Luft fliegenden Akku der per Kabel am Bike befestigt war und nur an der langen Leine geführt wurde. Durch den unebenen Untergrund war es mir auch nicht möglich den Akku einzufangen, geschweige denn überhaupt eine Hand vom Lenker zu nehmen.
Nach hektischen Gezerre des Akku am Kabel, hatten dann die Speichen ein erbarmen und verhalfen ihm mit einem unsanftem Schubs zu ungeahnter Fliehkraft, welcher dann auch das Kabel nichts mehr entgegen zu setzen hatte. So legte sich der Akku dann ins Gebüsch, in der Hoffnung nicht gefunden zu werden.
Er wurde aber von Jörg gefunden und eingesammelt. Das nachfolgende verstauen im Rucksack und Transport im selbigen nach Hause, quittierte der Abtrünnige mit einer solchen Wut, das er ganz heiß wurde.
Zur Strafe liegt er nun draußen auf der Wiese. Er soll sich erstmal abkühlen bevor er in den nächsten Tagen endgültig entsorgt wird.

Flattr this!